19. Deutscher Lebertag am 20. November 2018

18. Deutscher Lebertag – An die Leber denken!

„An die Leber denken!“ – mit diesem Motto weist der diesjährige Deutsche Lebertag am 20. November 2017 darauf hin, dass es lebenswichtig ist, an die Leber zu denken.

Die Leber ist ein Organ, das wenig Beachtung findet. Selten denken wir an die Leber. Dabei erfüllt sie zahlreiche Aufgaben. Die Leber ist das zentrale Stoffwechselorgan in unserem Körper.

Erkrankungen der Leber werden oft erst spät erkannt, weil sie häufig keine Beschwerden verursachen. Daher ist es umso wichtiger, an die Leber zu denken. Erste Anzeichen einer Lebererkrankung können erhöhte Leberwerte sein, die ganz einfach im Rahmen einer Blutuntersuchung festgestellt werden können. Von Bedeutung sind dabei vor allem der GPT- und der GOT-Wert. Sind diese Werte erhöht, sollte die Ursache immer abgeklärt werden.

Ursache für Erkrankungen der Leber ist nicht immer der Alkohol: Auch Hepatitisviren, Übergewicht, Stoffwechsel- und Autoimmunkrankheiten können die Leber schädigen. Werden Lebererkrankungen frühzeitig erkannt, sind sie häufig gut behandelbar. Unbehandelt können viele chronische Lebererkrankungen zur Lebervernarbung (Leberzirrhose) und zum Leberzellkrebs führen. Wer an seine Leber denkt und auf ihre Gesundheit achtet, kann dieser Gefahr vorbeugen.

Mehr Aufmerksamkeit für die Leber ist das Ziel des 18. Deutschen Lebertages.

Deutsche Leberhilfe e.V. (für die Ausrichter des Deutschen Lebertages)